Ihr Spitex in Basel Land

Zuhause ist es doch am schönsten − Ein auf Ihre ganz persönliche Lebenssituation zugeschnittenes Pflegeprogramm in Ihrem vertrauten Umgebung bietet Ihnen Spitex Care-Win24. Als Spitalexterne Pflegedienst im Baselbiet/ in Baselland unterstützen und betreuen wir die Pflegebedürftigen in ihrem Alltag und gehen mit viel Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme auf individuellen Bedürfnisse unserer Klienten ein. Unser Anliegen ist, dass Sie in Ihrer gewohnten und häuslichen Umgebung höchst zuverlässig, individuell, kompetent und vor allem liebevoll zu pflegen und betreuen, damit Sie sich trotz gesundheitlicher Einschränkungen sicher und umsorgt fühlen. Denn liebevolle Pflege und Betreuung ist uns eine Herzensangelegenheit. Unser Bestreben ist, unsere Pflegekunden zu begleiten, zu fördern und anzuleiten, damit sie mit grösstmöglicher Selbstständigkeit aktiv am Leben teilnehmen können.

Was für uns spricht

  • Kostenlose Hilfsmittel wie etwa Rollatoren und Rollstühle
  • Kostentransparenz – bei uns fallen keine Wegpauschalen, keine Gebühren und keine versteckten Kosten an
  • Wir arbeiten eng mit Spitälern, Kliniken und Ärzten zusammen
  • Wir sind anerkannter Partner aller Krankenkassen
  • In und um Basel sind wir täglich rund um die Uhr für Sie erreichbar

Kontaktieren Sie uns unverbindlich

Häufig gestellte Fragen

Spitex bedeutet spitalexterne Pflege, also Pflege, die ausserhalb des Spitals erbracht wird, meistens zuhause beim Patienten.
Jede Person hat Anrecht auf Pflegeleistungen durch eine Spitex-Organisation, wenn der Bedarf der Leistungen durch eine anerkannte Organisation ausgewiesen ist und ein Arzt die Spitex-Leistungen verordnet.
Die Krankenversicherung bezahlt in der Regel 60 bis 90 Stunden pro Quartal für Pflegeleistungen, welche vom Arzt verordnet wurden. Diese Pflegeleistungen können von Spitex-Organisationen erbracht werden. Wichtig ist, dass die Spitex-Organisation über eine kantonale Spitex-Bewilligung verfügt und somit von der Krankenversicherung anerkannt ist.
Öffentliche wie auch private Spitex-Organisationen müssen eine kantonale Betriebsbewilligung und eine ZSR-Nummer für die Abrechnung mit den Krankenkassen haben. In der Regel verfügen die öffentlichen Spitex-Organisationen zusätzlich über einen Leistungauftrag mit dem Kanton oder einer Gemeinde. Dieser beinhaltet die Versorgungspflicht, welche durch die öffentliche Hand zusätzlich finanziell abgegolten wird. Damit verbunden ist die Verpflichtung jeden Auftrag anzunehmen.
Bezüglich Qualifikation des Personals müssen öffentliche wie auch private Spitex-Organisationen die gleichen Standards erfüllen. Die Ausbildungsverpflichtung ist kantonal unterschiedlich und besteht sowohl bei den öffentlichen wie auch bei privaten Organisationen.
Bei diesen Leistungen besteht kein Unterschied zwischen öffentlicher und privater Spitex, die Tarife sind gesamtschweizerisch vorgegeben.